Hervorgehoben

Herzlich Willkommen

Unsere 3 Main Coonies

Gian Garfield und Giulia.

Gian haben wir aus dem 2 ten und letzten Wurf behalten.

Giulia unsere verschmuste Diva ist 5 jährig und wie bereits erwähnt hat Sie 6 gesunde Kitten auf die Welt gebracht.

Doch seit dem 22.12.2017 leidet Giulia an einer regenerativen Anämie aufgrund des Evans Syndroms. Auf einmal ist unsere Giulia schwer krank.

Nun der Reihe nach. Giulia hatte 1 mal pro Jahr eine Blasenentzündung wie dieses Mal auch. Also gingen wir zu unserem Haustierarzt und bekamen ein Antibiotika.( Aber diesmal verschreibt Sie mir ein anderes als sonst) Nach zwei Tagen ging es Ihr deutlich besser. Doch dann ging es Ihr wieder schlechter. Sie fängt an sich dauernd zu kratzen und verliert Haarbüschel. Ich fahre erneut zum Tierartzt und nimmt Giulia Blut ab und sagt die roten Blutkörperchen gefallen Ihr nicht. Verschreibt mir dann Metacam zur weitern Einnahme mit dem solle es Ihr dann besser gehen. Die roten Blutkörperchen machten mich schon ein bisschen stutzig, aber ich dachte der Tierarzt ist vom Fach, würde mich sicher in die Tierklinik verweisen wenn was gar nicht stimmen würde. Am nächsten Tag liegt sie nur noch rum. Am Abend fängt Sie an schwer zu atmen. Ich fahre direkt in die Tierklinik.

Dort wird Sie untersucht die Diensthabende Tierärtzin stellt zunächst ein Herzgeräusch fest.Die ganze Krankengeschichte über die Blasenentzündung haben wir Ihr geschildert. Sie fragt mich, hat Ihr behandelter Tierartzt Giulia Urin abgenommen, um zu bestimmen wellches AB man verabreichen sollte?Meine Antwort war nein, weil Sie das ja schon einigemale gehabt hat. Diese Frage hab ich mir gar nicht gestellt. Da ihr Allgemeinzustand nicht gut ist, müssen wir Sie vorerst in der Tierklinik lassen. Sie geben mir Bescheid sobald sie mehr wissen. Am nächsten Tag ruf ich in der Tierklinik an wie es Giulia geht. Sie hätte bisschen was gefressen die Untersuchungsergebnisse sind noch nicht da. Am nächsten Morgen ( es ist Sonntags (8:00) klingelt das Telefon. Die Tierklink ist dran. Sie informieren mich das es Giulia sehr schlecht ginge und ihr Zustand kritisch ist. Wir sollen uns über eine Bluttransfusion Gedanken machen. Giulia leide an einer regenerativen Anämie. Ich bin zuerst einmal völlig überfordert.

Was sind eure Erfahrung mit Trinkbrunnen?

*Werbung*

https://amzn.to/2YZ5jSX *Werbung*

Meine Katzen lieben diesen aus Keramik bestehenden Katzenbrunnen. Anfangs wurde er überhaupt nicht akzeptiert. Wollte ihn schon wieder wegräumen. Es dauerte schon 1 Woche bis alle Samtpfoten ihn akzeptierten. Was ich herausgefunden habe. Stellt Futter und Trinkbrunnen getrennt auf. So klappts besser💪

Introduce Yourself (Example Post)

This is an example post, originally published as part of Blogging University. Enroll in one of our ten programs, and start your blog right.

You’re going to publish a post today. Don’t worry about how your blog looks. Don’t worry if you haven’t given it a name yet, or you’re feeling overwhelmed. Just click the “New Post” button, and tell us why you’re here.

Why do this?

  • Because it gives new readers context. What are you about? Why should they read your blog?
  • Because it will help you focus you own ideas about your blog and what you’d like to do with it.

The post can be short or long, a personal intro to your life or a bloggy mission statement, a manifesto for the future or a simple outline of your the types of things you hope to publish.

To help you get started, here are a few questions:

  • Why are you blogging publicly, rather than keeping a personal journal?
  • What topics do you think you’ll write about?
  • Who would you love to connect with via your blog?
  • If you blog successfully throughout the next year, what would you hope to have accomplished?

You’re not locked into any of this; one of the wonderful things about blogs is how they constantly evolve as we learn, grow, and interact with one another — but it’s good to know where and why you started, and articulating your goals may just give you a few other post ideas.

Can’t think how to get started? Just write the first thing that pops into your head. Anne Lamott, author of a book on writing we love, says that you need to give yourself permission to write a “crappy first draft”. Anne makes a great point — just start writing, and worry about editing it later.

When you’re ready to publish, give your post three to five tags that describe your blog’s focus — writing, photography, fiction, parenting, food, cars, movies, sports, whatever. These tags will help others who care about your topics find you in the Reader. Make sure one of the tags is “zerotohero,” so other new bloggers can find you, too.